Inside Swiss Leaders ⇦

03.03.2022
1/2022

«die plattform» will kompromissfähige, ideologiefreie Lösungen in der Bildungspolitik, in der sozialen Sicherheit und für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt ermöglichen. Die politische Allianz von sechs Verbänden will als Brückenbauer zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden wirken.  

Anzeige

Eine «plattform» für Lösungen zwischen den Polen

Gemeinsam mehr erreichen: Unter diesem Motto haben Swiss Leaders mit den Angestellten Schweiz und dem Kaufmännischen Verband Schweiz bereits 2016 «die plattform» gegründet. Inzwischen sind weitere vier Verbände dazugestossen. «die plattform» vertritt heute rund 90’000 Mitglieder.

Allianz mit Positionen

«die plattform» versteht sich als politische Allianz unabhängiger und lösungsorientierter Angestellten- und Berufsverbände. Sie sieht sich in der Brückenbauerfunktion zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Die Mittel und Werkzeuge für die Einflussnahme sind unter anderem Informations- und Medienarbeit, parlamentarische Initiativen, Studien und Kooperation mit anderen Organisationen.

Modernisierung des Arbeitsplatzes

Ein Kernanliegen ist die Modernisierung des Arbeitsgesetzes für Arbeitnehmende mit hoher Arbeitszeitautonomie. Seit 2016 hat «die plattform» mit der «allianz denkplatz schweiz» die parlamentarische Initiative Graber (16.414) begleitet und beeinflusst, welche die Möglichkeit eines Jahresarbeitszeitmodells für höhere Fach- und Führungskräfte mit Gestaltungsautonomie gesetzlich verankern und Flexibilisierungsbedürfnisse berücksichtigen will, ohne den Gesundheitsschutz zu vernachlässigen. Im Juni 2021 hat «die plattform» zudem mittels der parlamentarischen Motion 21.3686 gesetzliche Regelungen für das Arbeiten im Homeoffice gefordert.

Sicherung Altersvorsorge

Im Sozialbereich engagiert sich «die plattform» für nachhaltige Lösungen für die Finanzierung der Altersvorsorgewerke. Bei der AHV unterstützt «die plattform» den Vorschlag des Bundesrates (schrittweise Erhöhung des Referenzalters für Frauen auf 65 Jahre mit zeitlich begrenzter finanzieller Erleichterung der betroffenen Frauen, Erhöhung der Mehrwertsteuer sowie Flexibilisierung des Altersrücktritts). Beim BVG unterstützt «die plattform» eine Senkung des Umwandlungssatzes. Weiter will «die plattform» den Koordinationsabzug zur Besserstellung von Personen im tiefen Lohnbereich weitgehend abschaffen, die Staffelung der Altersgutschriften zum Vorteil älterer Arbeitnehmenden glätten sowie den Erhalt des Leistungsniveaus der Pensionskassen über Rückstellungen und Kapitalaufstockungen finanzieren.

Durchlässigeres Bildungssystem

Um mit den Veränderungen mithalten und auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarkts frühzeitig reagieren zu können, muss das Schweizer Bildungssystem durch mehr Durchlässigkeit zwischen den Bildungsstufen, Modularisierung sowie Re- und Upskilling agiler und flexibler werden. Deshalb engagiert sich Swiss Leaders auch für das Tool «EmployAgility», ein Instrument zur Beurteilung der Arbeitsmarktagilität, das jedem Swiss-Leaders-Mitglied kostenlos zur Verfügung steht. Als Sozialpartner engagieren sich die Gründerverbände der «plattform» auch in der MEM-Industrie für die MEM-Passerelle.

Weiter hat «die plattform» Studien und Empfehlungen zum Altersmanagement und zur Interessenvertretung durch Verbände veröffentlicht sowie an verschiedenen Vernehmlassungen teilgenommen. Sie veröffentlicht vor jeder Parlamentssession eine Sessionsvorschau mit Empfehlungen.

Alle Details sind unter www.die-plattform.ch verfügbar.