Rezeptur für ein gutes Team

19.06.2022
2/2022
Anzeige

Geschätzte Leserinnen und Leser

Die diesjährige Themenwahl des LEADER basiert auf dem Modell von Patrick Lencioni1. In seinem Bestseller über die fünf Dysfunktionen eines Teams zeigt er auf, welche Verhaltensweisen den Erfolg von Teams verhindern beziehungsweise fördern.

Die Grundlage bildet Vertrauen, Thema, das wir im LEADER 1/22 behandelt haben: Vertrauen erfordert Kompetenz, Integrität und das Wohlwollen gegenüber anderen Teammitgliedern sowie die psychologische Sicherheit, dass man Schwächen zeigen kann, ohne dass diese gegen einen verwendet werden. 

Die zweite Ebene – und die vorliegende LEADER-Ausgabe – befasst sich mit einer gesunden Konfliktkultur: Probleme werden gemeinsam und konstruktiv in kurzer Zeit gelöst, Spannungen aufgedeckt und angesprochen. Emotionen und Frustrationen werden nicht negativ ausgelegt, da Vertrauen in die gute Absicht vorhanden ist.

Auf der dritten Ebene gehört das Commitment: Um Verantwortung zu übernehmen und auch Resultate zu liefern, müssen sich Teammitglieder ernst genommen und den Zielen verpflichtet fühlen. Dies setzt voraus, dass Ziele gemeinsam ausgehandelt worden sind.

Die vierte Ebene behandelt die Verantwortlichkeit: Das ganze Team hält sich gegenseitig verantwortlich. Diese geteilte Verantwortung heisst, dass man Fehlverhalten oder schwache Leistungen anspricht, da Vertrauen, Konfliktoffenheit und Respekt vorhanden sind.

Auf der fünften Ebene werden Teamergebnisse konsequent verfolgt und über individuelle Interessen gestellt. Es findet ein offener Austausch über den Zielfortschritt statt. Dank Vertrauen und Konfliktbewusstsein sind Teammitglieder fähig und bereit, Risiken einzugehen,  und die eigene Meinung einzubringen.

Auf jeder Ebene gibt es Handlungsfelder für die Führungskraft: Um Vertrauen zu fördern, muss sich die Führungskraft verletzlich machen, Perspektiven erkunden und einen geschützten Raum ermöglichen. Auf der in dieser Ausgabe des LEADER behandelten zweiten Ebene fördert sie eine offene Konfliktkultur, spricht Spannungen an und stellt sicher, dass wichtige Themen ausdiskutiert werden.

Kommen Sie mit auf diese Reise durch die fünf Erfolgsfaktoren eines Teams!

1 Patrick Lencioni: Die fünf Dysfunktionen eines Teams

Jürg Eggenberger
Geschäftsführer Swiss Leaders