Wann hat sich Vertrauen für Sie letztmals voll ausgezahlt?

03.03.2022
1/2022
Anzeige
Aurel Schmid
Gründer und CEO von solarify.ch 

A. S. – Wir sind sehr transparent und vertrauen unserem Team: Zum Beispiel können alle Mitarbeitenden die aktuellen Liquiditäts- und Erfolgszahlen sowie sämtliche Löhne jederzeit einsehen. Dies war die Voraussetzung dafür, dass die Mitarbeitenden beispielsweise die notwendigen Lohnmassnahmen im Coronajahr 2020 sehr gut akzeptiert haben.

> Aurel Schmid präsentiert die Idee der fremdplatzierten Solaranlage in «Kopf bis Fuss»

Stephanie Briner und Karin Ricklin
Tandem-Leiterinnen von weshare1.com

S. B. und K. R. – Vertrauen schenken bedeutet für uns, den Menschen wertschätzend und mit Anerkennung zu begegnen. Den positiven Effekt dieser vertrauensbasierten Zusammenarbeit spüren wir täglich, indem wir uns im Team motiviert und eigenverantwortlich für eine gemeinsame Sache einsetzen.

> Im Inspirationsartikel zeigen Ricklin und Briner, wie Topsharing Vertrauen fördert. 

Gerald Massini
GM Coaching und Autor von «Klarheit und Wertschätzung in der Führung»

G. M. – Vertrauen ist für mich zunächst eine der wesentlichen Wertegrundlagen unseres Lebens in Gemeinschaft und meinen Beziehungen – und kann nicht «ausgezahlt» oder gar finanziell gegengerechnet werden. Vertrauen ist im Gegenteil eher Vorleistung und im Unternehmen Voraussetzung unkomplizierter Abläufe. Am wichtigsten ist Vertrauen natürlich in der Partnerschaft, um uneingeschränkt angenommen zu sein und Annahme zu schenken.

> Zehn Punkte, wie man sich Vertrauen verdient: Gerald Massini liefert sie in «Wissen».